Tess of the Road von Rachel Harman
Tess of the Road von Rachel Harman
  • Autorin: Rachel Hartman
  • Genre: Historische Fantasy, Jugendbuch, Abenteuerroman für Jugendliche, Young Adult
  • Verlag: Random House
  • Jahr: 2018
  • Seitenzahl: 544 S.

Hier* kannst du das Buch erwerben!

Hinweis: Das Buch ist derzeit leider nur in englischer Sprache erhältlich! (Stand Oktober 2020)

Handlung

Tess ist das schwarze Schaf der Familie. Bereits als Kind nannten ihre Geschwister sie einen „Magneten für Hiebe auf den Hintern“. Dabei ist ihr Antrieb eigentlich nur eine unersättliche Neugier und die Lust allen Geheimnissen ihrer Welt auf den Grund zu gehen.

Soviel zur Vorgeschichte. In der Gegenwart ist Tess 17 Jahre alt, verbittert, am Rande der Alkoholsucht und unglücklich mit ihrem Dasein. Zwischen diesen beiden Seinszuständen liegt ein traumatisches Ereignis, das Tess zutiefst erschüttert und ihr jegliches Selbstwertgefühl genommen hat. (Dieses Ereignis wird hier natürlich nicht gespoilert! ;))

Als sich die Grenzen ihres tristen Daseins immer enger um Tess‘ Hals zuziehen, bekommt sie von ihrer älteren Halbschwester Seraphina (Halb-Drache, Heilige und Geliebte des Prinzen) einen Wink mit dem berühmten Zaunpfahl verpasst. Tess ergreift die Möglichkeit und haut ab. Sie wird zu „Tess of the Road„, zu einer jungen Frau, die auf der Straße lebt, auf der Suche nach Sinn, wer sie eigentlich ist und wie sie ihr Leben leben will.

Thema

„Von einer die auszog, um sich selbst zu finden!“, könnte man die Geschichte kurz zusammenfassen. Tess of the Road ist ein Selbstfindungstripp der reinsten Art. Es geht darum, dass man manchmal Grenzen durchbrechen und seinen eigenen Weg gehen muss, auch wenn man damit gegen Konventionen verstößt, geliebte Menschen enttäuscht oder gar vor den Kopf stößt.

Figuren

Die Hauptfigur Tess hat eigentlich alles, was eine Heldin braucht: sie ist schlau, mutig, abenteuerlustig und draufgängerisch, außerdem neugierig und unvoreingenommen. Leider ist sie in eine Familie hineingebohren, in der all diese Eigenschaften unerwünscht sind. Das macht Tess zu einer anfangs beinahe tragischen Figur. Sie hat jedoch einen liebenswürdigen Charakter, mit dem man leicht mitfiebert. Ihr Entwicklungsbogen ist von Rachel Hartman perfekt ausgearbeitet und in einer so individuellen Geschichte dargestellt, dass man weiter von Klischees nicht entfernt sein könnte.

Ihr Reisegefährte und Freund Pathka, ein Quigutl (das ist eine Art Mischung zwischen Eidechse und verkümmertem Drachen), ist ebenso vielschichtig und einzigartig. Überhaupt fand ich die Schöpfung dieser Wesen toll. Es zeigt, dass Rachel Hartman nicht nur bei ihren Figuren eigene Wege geht, sondern auch was das Worldbuilding angeht. Schablonen gibt es in Tess of the Road einfach nicht.

Erzählstil

Rachel Hartmans absolute Stärke liegt meiner Meinung nach in der Darstellung von Tess‘ innerer Entwicklung. Tess‘ Gedankengänge, ihre Gefühle, die Lehren die sie aus den Ereignissen zieht, die Überwindung innerer Traumata… Für mich erzählt Rachel Hartman die Geschichte mit sehr viel Lebensweisheit. Man ist ganz nah an Tess dran.

Fazit

Tess of the Road ist ein erfrischend anderes Fantasy-Buch. Die Heldin macht eine enorme Entwicklung durch. Dennoch ist die Geschichte weder eine Liebesgeschichte, noch wird Tess zur Retterin ihrer Welt. Es geht um den Menschen Tess; nur um Tess. Darum, wer sie ist und welchen Platz in der Welt sie einnehmen will. Was Tess erlebt ist für sie selbst und ihre Entwicklung wichtig. Das macht sie jedoch nach außen hin nicht zur strahlenden Heldin.

Für mich war Tess of the Road ein tolles Leseerlebnis, mit vielen Überraschungen und Lebensweisheiten. Es ist ein Fantasy-Buch, das keine Klischees bedient und ganz eigene Wege einschlägt.

Abgesehen davon ist das Buchcover eine wahre Augenweide! Ich liebe es!!! 😍

Hier* kannst du Tess of the Road erwerben!


Weitere Blogartikel nach Schlagworten und Kategorien

Abenteuerroman für Jugendliche Aubrac Auvergne Belgien Brüssel Buchtipps Cap Lardier Christelle Dabos Coming of Age Côte d'Azur Der sorbische Faust Der Ursprung der Welt Deutsche Literatur Drama Dystopie Familienroman Fantasy Fluss Allier Frankreich Gegenwartsliteratur Grimaud Historische Fantasy Historischer Roman Joseph Poelaert Jugendbuch Jugendthriller Justizpalast Kongogräuel Krabat Le Var Liebesgeschichte Liebesroman Lieblingsbuch Limagne Liv Strömquist Massif des Maures Merles Fluch Märchen Otfried Preußler Roadtrip Roman Stadt Steampunk Young Adult Zentralfrankreich