‚Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters‘ von Christelle Dabos

Ophelia, eine junge Animistin, Spiegelgängerin und Leserin von Gegenständen, lebt auf Anima, der Arche, deren Bewohner Objekte beleben können. Sie hat ihre Erfüllung in ihrem Museum für das Erbe der Ahnen gefunden. Am quirligen Familienleben, das auf ihrer Arche üblich ist, nimmt sie wenig teil. Stattdessen spricht sie so leise, dass man sie kaum versteht, trägt mit Vorliebe aus der Mode gekommene Kleider und liebt nichts mehr, als sich in ihrem Museum zu vergraben und die Zeit vor der Zersplitterung ihrer Welt zu studieren.